Vom Urlaub am Chiemsee bis zur Agility EO 2017 in Turin (Salice Terme)

 

https://koirakuvat.kuvat.fi/kuvat/eo2017/

Zum zweiten Mal durfte mein Hund Marlow (Kennedy from Carolyn`s Home) und ich an einem so großartigen Mega Event starten.

Ein wirklich krasses Spektakel mit super schnellen Hunden, Top Läufern, 900 Teilnehmern aus 40 Nationen, nicht nur aus Europa sondern von unglaublich vier Kontinenten. Hier trifft man auch auf Läufern der Vereinigten Staaten, Kanada, Brasilien, Kolumbien, China, Japan, Australien um nur einige zu nennen.

Dabei trennten mich für nach den Vorqualifikationen in Mendig und Lübbeke ganze zwei Punkte zur Nominierung für die EO und ich kam erst einmal auf die Warteliste.

Dann in unserm Urlaub in Chieming am Chiemsee, bekam ich am Dienstagmittag einen Anruf unseres Teamchefs der Nationalmannschaft.1 Einer der nominierten Hunde hatte sich leider unglücklich verletzt und konnte nicht mehr an der EO teilnehmen. Für mich und Marlow hieß es jetzt ich kann nachrücken, muss allerdings bis Donnerstag um 09:21 Uhr zum Veterinärcheck in Turin sein.

Das Wetter hatte am Chiemsee bei Dauerregen bereits die gefühlte Frostgrenze erreicht und so war der Entschluss nach einigen Überlegungen dann doch schnell gefasst, wir fahren nach Turin.

Allerdings nicht auf dem direkten Weg !!!

Meine Leistungskarte hatte sozusagen auch Urlaub und war zu Hause geblieben. Ebenso gestaltete sich die Suche nach einer adäquaten Unterkunft in Turin als richtiges Unterfangen.

Über das Internet war alles ausgebucht.

Den Tipp einer Teamkollegin doch mal eben in den Hotels anzurufen und nach einem Zimmer zu fragen war genial, aber leider nicht zielführend. Die Italiener in Turin sprachen kein Englisch und wir kamen mit unserem italienisch auch nicht weiter (reicht gerade mal für eine Pizzabestellung). Was tun, schnell in die nächsten Pizzerien am Chiemsee und einen echten Italiener gesucht. Eine nette Italienerin hat uns dann telefonisch ein Zimmer in Turin gebucht (Jipeee).

Jetzt war alles klar.

Schnell 785 KM von Chieming nach Voerde in 9 Stunden, dort wartete schon meine Leistungskarte, die Futtervorräte für die Doggies aufgestockt, schnell noch ein Paar Kontaktzonen mit Marlow einstudiert. Am Mittwoch wieder ab ins Auto 980 KM Richtung Italien gefahren, am Donnerstagmorgen um 7:30 Uhr in Salice Terme angekommen und pünkllich am Vetcheck teilgenommen. Um 10:30 Uhr hatten wir dann noch 4 Minuten freies Training auf dem Platz.

https://koirakuvat.kuvat.fi/kuvat/eo2017/

Am Freitag konnten wir dann die ersten Teamläufe bestreiten. Den A-Lauf konnten wir sicher und Fehlerfrei mit Platz 54.von 418 Large Teams nach Hause bringen. Im Jumping konnten wir leider keine Punkte für unser Team einfahren.

Mit 6 Fehlerfreien Läufen und zwei Dis konnte sich unser Team somit für das Finale am Sonntag Qualifizieren und landeten auf den unglaublichen 3. Platz in der Vorqualifikation.

Am Samstag waren die Einzelläufe (Individual) angesagt. Hier kämpf jeder für sich. Auch hier konnte ich im A-Lauf meine Punkte holen und mit Platz 60. im Einzelergebnis abschließen.

Am Sonntag fanden dann die Finale Läufe statt und die riesige Parkanlage verwandelte sich nun in eine tobende Arena.

Oh Mann, hier heißt es erst mal die Nerven zu behalten sich auf den Teamlauf konzentrieren.

Da unser Team (Philipp mit Hunter, Anne mit Ayla; Paul mit Cole und ich mit Marlow) bereits den 3-Platz in der vor Qualifikation erreicht hatten, starteten wir somit als drittletztes Team in unserer Kategorie.

https://koirakuvat.kuvat.fi/kuvat/eo2017/

Man konnte die Anspannung der vor uns startenden Teams förmlich spüren, die unter lautstarken Mikrofondurchsagen begleitet vom Beifall des Publikums zum Start aufgerufen wurden.

Teamfinale_Large_Parcourplan neu

Mega-Pacour

Die 4er-Teams einer Nation-starten auf einem Mega-Parcour aus allen vier Eckbereichen nacheinander.im selben Parcour (Bild).

Volle Konzentration und immer wieder den eigenen Teil des Parcours im Kopf durchgehen, denn der eigene Parcourverlauf überschneidet sich auch mit den Hindernissen der anderen Teammitglieder. Wird ein Hindernis ausgelassen, würde das gesamte Team disqualifiziert.

Leider hatte ein Hund eines Teamkollegen einen Aufsprungfehler an dem Laufsteg bekommen und unser Team kassierte damit 5 Fehlerpunkte.

LRM_EXPORT_20170802_202554Schade, Schade, Schade.

Somit rutschten wir auf den leider undankbaren 4. Platz in der Teamwertung.

Die drei abenteuerlichen, anstrengenden, unvergesslichen Tage auf der EO 2017 in Turin (Salice Terme) liegen jetzt auch schon wieder hinter uns. Ich bin so stolz auf meinen Hund Marlow und auf seine erzielten Ergebnisse und mit seinen sieben Jahren eine solche Leistung vollbracht hat. Es war ein Erlebnis der Superlative und es war einfach großartig dabei gewesen zu sein.

Michael R. und Marlow

Fotos by: https://koirakuvat.kuvat.fi/kuvat/eo2017/ und Micky

 

spacer