Am 15.02.16 erreichten wir unseren Urlaubs-Zielort in Spanien, den Campingplatz Marjal an der Costa Blanca. Das Besondere: der Agility Verein „La Dama“ hat sein Trainingsgelände hier angegliedert. Als ich dienstags zum Training ging, fragte man mich gleich, ob ich am Wochenende starten möchte – lediglich HF Name, Hundename und den Verein wollte man wissen – abends stand ich schon auf der Starterliste.

Begonnen wurde am Samstag Nachmittag gegen halb vier mit der A1 – anders als in Deutschland gibt es hier keinen Jumping, sondern einen zweiten Alauf, also zwei Quali Chancen für den Aufstieg in die A2. Dabei wird der erste Parcours einfach rückwärts gelaufen, zuvor zwei bis drei Hindernisse geändert, Nummern neu verteilt und schon kann die zweite Parcoursbegehung für die A1 starten. Während der Siegerehrung der A1 Starter wurde der nächste Parcours aufgebaut: für A2 und A3 gemeinsam (!!!).

Es lief für uns gar nicht so schlecht, nur am Start war Kimba etwas irritiert, denn nach dem Ableinen gab der Richter einen Pfiff für die Startfreigabe. Kimba meinte dann direkt starten zu müssen. Über die ersten beiden Hürden konnte ich sie noch richtig schicken, war dann aber nicht rechtzeitig am Slalom, sodass wir dort beim Einfädeln einen Fehler bekamen. Der Rest lief dann bombig, sodass es zum 12. Platz von 27 A2 Startern reichte. Beim Jumping hatten wir das Startproblem im Griff, wagten auch gleich zu Beginn ein schönes „vor weg – in den Slalom“ aber dummerweise kam Kimba zu früh raus und wir mussten den Slalom wiederholen. Der Rest war dann top – und brachte uns in der Kombiwertung auf Platz 7 – auch hier ist die Bewertung in Spanien anders, es werden nur die ersten drei Plätze der Kombiwertung geehrt.

Am Sonntag begann das Turnier dann schon um 9 Uhr mit den A1 Läufen. Im A-Lauf waren wir diesmal erfolgreich – unser erstes V0 in der A2 (!!! )und damit der 5. Platz von 28 Startern. Leider vermasselten wir den Jumping an einer eigentlich einfachen Stelle, schafften aber dafür einen Tunnel perfekt zu hinterlaufen; nur fielen wir leider wegen dem Dis aus der Kombiwertung raus – Schade:-(

Auf jeden Fall war es ein tolles Erlebnis – nette Leute vieler Nationalitäten (Spanier, Holländer, Engländer, Schweitzer und sogar Deutsche) kennengelernt, netter Richter, tolle Läufe, herrliches Wetter und ein super Verein!

Lore Redder

#

Comments are closed