Was ist Rally Obedience?

Rally Obedience ist eine noch recht junge Sportart. Es ist Ende der 90er Jahre in den USA entstanden und erst seit einigen Jahren in Deutschland vertreten.

Das erste VDH-Regelwerk gibt es seit dem 01.01.2014.

Es handelt sich um einen Parcours aus mehreren Stationen, an welchen Schilder mit Sitz-Platz- und Steh-Übungen, Richtungswechseln nach rechts oder links, verschiedenen Figuren (wie z.B. Slalom oder Spiralen), Futterablenkungen, Abruf- und Bleibübungen,

Hürden und ein paar Tricks aufgebaut sind.

Zwischen den Stationen wird der Hund im Fuß geführt.

Wichtig ist hier die ständige Kommunikation des Mensch-Hund-Teams, um die abwechslungsreichen Parcours in gemeinschaftlicher Arbeit zu absolvieren. Hierbei sind alle Hör- und Sichtzeichen erlaubt und auch erwünscht.

Die Parcours werden in den Klassen Beginner, Klasse 1-3 und Senioren (für Hunde ab 8 Jahren) eingeteilt.

Der Hund darf in allen Klassen angesprochen und auch belohnt werden, auch Leckerchen sind im Turnier erlaubt. In den Klassen Beginner,

Klasse 1 und Senioren darf der Hund mit oder ohne Leine geführt werden. Aufgrund der durchzuführenden Übungen sind die Klassen 2 und 3 nur noch ohne Leine möglich.

Für wen eignet sich Rally Obedience?

Für jeden!

Egal ob

– jung oder alt

– klein oder groß

– leicht oder schwer

– gesund oder gehandicapt

Es gibt fast keinen Menschen oder Hund, für den Rally Obedience nicht geeignet wäre.

Wer Interesse hat, Rally Obedience kennenzulernen, kann einfach vorbeikommen 😉

Turnierhundsport

Freizeit und Fitness

Da siehst Du ein Team, Mensch und Hund, die gemeinsam eine Aufgabe meistern. Weil es Spaß macht zu rennen und zu springen, spielerisch im Training oder leistungsorientiert im Wettkampf. Weil wir dabei einander näher kommen, der Mensch und sein Gefährte Hund, gemeinsam lernen, uns manchmal auch gegenseitig austricksen, aber letztlich immer mehr aufeinander verlassen und ein tiefes Vertrauen entwickeln können. Und nicht zuletzt tut ein sportliches Training gut, als ein Mittel gegen Sitzfleisch und Krampfadern, aber auch gegen die oft tödliche Langeweile, unter der mancher unausgelastete Hauswolf leidet.

Gehorsamstraining:

donnerstags und freitags von 17:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr

Laufdisziplinen:

dienstags ab 17:30 Uhr und freitags ab ca.19:30 Uhr

Übungsleiter

Patrick Sommer

ths@hsv-voerde.de